Fortbildungsangebote 2017/2018

Die hier aufgeführten Fort- und Weiterbildungen sind vom Berufsverband akkreditiert.

Grundlagen der Biographiearbeit

„Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.“ Buddha

Wir leben in einer Zeit, in der sich herkömmliche soziale Bezugssysteme zunehmend auflösen. Eine immer größer werdende Anzahl von Menschen sieht sich irgendwann in ihrem Leben konfrontiert mit dem Gefühl von Sinnverlust, dem Verlust an lebendigen Beziehungen und dem Verlust an Lebenswillen und der Liebe zum Leben schlechthin.

Dahinter verbirgt sich die Sehnsucht nach einer neuen Bewusstseinsebene, von der aus wir unsere eigene Identität, von innen heraus und nicht auf äußere Autoritäten gegründet, definieren lernen.

 

Biographiearbeit auf der Grundlage des Menschenbildes Rudolf Steiners kann diesen Entwicklungsweg des Menschen bewusstmachend und unterstützend begleiten. Im Betrachten des Lebenslaufes wird das Bewusstsein geweckt für die objektiv wirksamen Gesetzmäßigkeiten und der Blick geübt für die im eigenen Leben verborgenen Themen und Motive. Ziel ist, den eigenen Lebensfaden zu finden und aktiv weiter zu „ent-wickeln“

 

Seit Mitte der 70er Jahre des vorherigen Jahrhunderts gibt es die Biographiearbeit. Sie wurde inspiriert durch das anthroposophische Menschenbild von Rudolf Steiner und der daraus abgeleiteten ‘moralischen Technik‘ von dem niederländischen Psychotherapeuten Bernard Lievegoed.

 

Die Teilnahme wird zertifiziert und ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.

20.01.2018, 10:00 - 18:00 Uhr

1. Tagesseminar: Anthroposophie und anthroposophische Menschenkunde - eine Einführung

 

17.02.2018, 10:00 - 18:00 Uhr

2. Tagesseminar: Das Verständnis vom Menschen: Die Dreigliederung des Menschen und die 4 Wesensglieder des Menschen

 

17.03.2018, 10:00 - 18:00 Uhr

3. Tagesseminar: Der Lebensprozess im Ablauf von bestimmten Altersstufen nach den menschenkundlichen Erkenntnissen von Rudolf Steiner

 

21./22.04.2018, 10:00 - 18:00 Uhr

1. WE-Seminar: Die Entwicklung des Menschen in seinem Lebenslauf - die 7er-Phasen und deren Spiegelungen

Sinn der Lebenskrisen in den Lebensjahrsiebten des Menschen.

  • Die Lebenslinie
  • Der Biographiekosmos

02./03.06.2018, 10:00 - 18:00 Uhr

2. WE-Seminar: Das Gesetz von „Ursache und Wirkung“ und die karmische Erkenntnisarbeit.

 

Ein Aufbauseminar "Anthroposophische Biographiearbeit in der Heilkunde und psychosozialen Beratung" findet im 2. Halbjahr 2018 statt.

Kosten: Die Kosten für die berufsbegleitende Fortbildung betragen monatlich 105  Euro  bzw.  630 Euro insgesamt. Bei einmaliger Zahlung gewährt das Natur-Heil-Centrum einen Nachlaß von 5% .

 

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um eine kurzfristige Anmeldung gebeten. Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle des Natur-Heil-Centrums ab sofort entgegen.

Weitere Informationen: www.natur-heil-centrum.de und unter E-Mail: kontakt@natur-heil-centrum.de

Download
Flyer Anthroposophische Biographiearbeit
Biographiearbeit 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 719.2 KB

Fortbildung mit HP Heinz Grill

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wir laden alle herzlich ein zu unserer 2 x jährlich stattfindenden medizinischen Fachfortbildung  zum Thema

 

"Die Stellung des Arztes und Therapeuten in der Gesellschaft und gegenüber dem Patienten"

vom 19.-21.05.2017  im Clubhotel, Tenno (Italien)

 

Wir wollen bei unserer Frühjahrsfachtagung die Stellung des Arztes und Therapeuten unter Berücksichtigung der Zeitphänomene in rhythmischer Zusammenarbeit mit Heinz Grill in die Anschauung führen. Wir freuen uns sehr, dass das Thema so viel Anklang gefunden hat und das Programm dadurch viele interessante Vorträge aus verschiedenen Fachbereichen beinhaltet. Die Annäherung oder Berührung der imaginativen Gedanken in Zusammenarbeit mit Heinz Grill, der Teilnehmer und der Referenten bewirkt ein aufbauendes und freudiges Arbeiten im Miteinander und kann so auch das fachliche Niveau erheben und gleichzeitig dem Thema eine wirklich schöne Ausformung bis in eine tiefere inhaltliche Präzision geben. Die Fortbildung leitet und integriert als Dozent und Moderator Heinz Grill, der als steter Forscher des Geistes diese Methode der Forschung entwickelt hat und darin jahrzehntelnage Übungspraxis aufweist. Damit die Fortbildung weiter an Größe, Anerkennung und Ausstrahlung in der Öffentlichkeit gewinnt, wäre es wünschenswert, wenn jeder mögliche Interessenten noch auf die die Frühjahrsfortbildung hinweist. Detaillierte Gedanken zur Fortbildung sowie die Referate und Organisatorisches bitten wir aus dem beigefügten Vorprogramm zu entnehmen.

 

Die Anmeldung erbitten wir bis spätestens 10.05.2017. Bitte bei der Anmeldung den Essenswunsch verbindlich angeben! 

Bei der Fortbildung möchten wir wieder einen Tisch einrichten auf dem die persönlich bevorzugte (und evtl. aus der Vorbereitung als empfehlenswert eingeschätzte) Literatur zur Ansicht gelegt werden. Daher freuen wir uns über die mitgebrachte persönliche Literatur (bitte nicht vergessen diese mit dem Namen zu versehen).

 

In Vorfreude auf das gemeinsame Arbeiten bei der Frühjahrsfachtagung und auf ein Wiedersehen verbleiben wir

 

mit herzlichen Grüßen

 

Brigitte Kachel und Christine Hein

für den Forschungskreis

 

Die Teilnahme ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.

Download
Stellung des Heilkundigen
Vorprogramm - Stellung des Heilkundigen
Adobe Acrobat Dokument 130.6 KB

Medizinisch-therapeutische Aspekte der Biographiearbeit

Es sind 7 Wochenenden je 90 Stunden veranschlagt. Modul 1 und 2 haben schon statt gefunden.

 

Hier die ganzen Termine

Modul 1: 9.12.-11.12.2016 (hat schon statt gefunden)

Modul 2: 24.2.-26.2.17 (hat schon statt gefunden)

 

Modul 3: 8.12.-10.12.17

Modul 4: 2.3.-4.3.18

Modul 5: 7.12.-9.12.2018

Modul 6: 1.3.-3.3.2019

Modul 7: 6.12.-8.12.2019

 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen:

Dr. med. Susanne Hofmeister

Praxis: Kuno-Fischer-Straße 7

69120  Heidelberg

Tel: 06221 617 22 76

Mobil: 0177/2135684

praxis@susannehofmeister.de

 

Die Teilnahme ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.

Fortbildung mit HP Ellen Klauke, Ph.D.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Freundinnen und Freunde. 

Am Samstag, 1. Juli 2017 ist von 10 bis 13 Uhr meine 9. Naturheilweisen Fortbildung.

In der Poststr. 10 58239 Schwerte

 

Wie sich bei den letzten Treffen bewährt hat, öffne ich meinen PC und Archiv und gebe die entsprechenden Infos, Rezepte und Therapievorschläge zu den aufkommenden Fragen weiter.

Sinnvoll ist es einen für iMac passenden USB Stick mit zu bringen. Ansonsten versende ich die Infos den Teilnehmer-innen als DropBox Link.

 

Die Treffen halte ich als Dozentin der AGAHP Verbandsschule ANTHROPOS-SOPHIA.
Sie werden mit 2 UE als Arbeitskreisworkshop zur anthroposophischen Heilkunde und

2 UE als Fortbildung durch eine Dozentin in anthroposophischer Heilkunde als klinische Fortbildung im Rahmen des Qualifizierungsverfahrens der AGAHP anerkannt.

 

Ich erhebe keine Gebühren, bitte jedoch um einen Kostenanteil i. H. von 5€. Gerne dürfen auch andere interessierte Therapeuten, Heilpraktiker, Ärzte hinzukommen.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Wer dies noch nicht gemacht hat, bitte via Mail an 

info@ellenklauke.de oder Tel. 02304 17830

 

Liebe Grüße sendet 

Ellen Klauke Ph.D.

Doctor of Philosophy in Transformational Science, University of Integrated Science, California.

 

Die Teilnahme wird zertifiziert und ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.


Familieforum Havelhöhe

Multimodales familienzentriertes Stressmanagement

Multimodales familienzentriertes Stressmanagement - Zusatzqualifikation zum Präventionskursleiter

 

Ort: Familienforum Havelhöhe gGmbH, Kladower Damm 221, 14089 Berlin

Telefon: 030 23 36 56 65

E-Mail: buero@familienforum-havelhoehe.den

 

Zeit: 23. - 29. 04. 2018

 

Leitung: Kirsten Schreiber und Christoph Meinecke

 

Was ist multimodales familienzentriertes Stressmanagement?

Medizinisch-Pädagogisches Seminar

 

Akademie Havelhöhe - Akademie für Anthroposophische Medizin

 

Pädagogik und Medizin haben eine enge Verbindung: Gesundheit ist nicht nur eine medizinische Frage, sondern hat einen lebensgeschichtlichen Zusammenhang, der bis in die Kindheit und Schulzeit reicht. Wie können wir für die Prävention und Förderung der Gesundungskräfte zusammenwirken?

Die Seminarreihe beschäftigt sich mit aktuellen Themen zur Gesundheitsförderung

vor dem Hintergrund des anthroposophischen Menschenbildes und des gegenwärtigen Stands der Forschung.

  • Ärzte/Ärztinnen/PädagogInnen 45 Euro,
  • ErzieherInnen/TherapeutInnen 30 Euro,
  • Studierende 20 Euro.
  • Snacks sind im Preis enthalten.

 

ReferentIn:

Kirsten Schreiber und Dr. Christoph Meinecke sind im Familienforum Havelhöhe u.a. lehrend, therapeutisch und geschäftsführend tätig.

Programm: Kirsten Schreiber und Christoph Meinecke bringen uns ihr Konzept des „multimodalen familienzentrierten Stressmanagements®“ näher. Die anerkannte Präventionsmaßnahme zeigt in vier Modulen zu unterschiedlichen Schwerpunkten Eltern und ihren Kindern, dass sie mit ihren Alltagsbelastungen nicht allein sind und einen Weg finden können, gut mit dem vielfältigen Stress umzugehen. Gerade Sie haben Familien und ihre Mitglieder im Blick und erkennen Problematiken. Hier wird Ihnen, ein neuartiges und wirksames Werkzeug der Hilfestellung unabhängig vom Jugendamt an die Hand gegeben, dass bewusstes Gesundheitsverhalten ermöglicht.

 

Die Teilnahme ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.


Homöopathie Seminare online mit HP Renate Künne

Erkenntnisbasierte Homöopathie

 

Homöopathie und Wissenschaft für die Praxis 

 

Webbasierte Seminare SHZ - anerkannt und AGAHP - anerkannt

  • Was wirkt in der Homöopathie ? 
  • Lernen Sie das Unsichtbare erkennen und werden Sie ein 
  • aus Erkenntnis handelnder Homöopath:

Lernen Sie den Menschen zu erkennen nach Leib, Seele und Geist, seinen Zusammenhang mit den Naturreichen sowie die Wirkprinzipien der Homöopathie nach dem Grundsatz:  

Gleiches wird von Gleichem erkannt. 

 

http://www.homoeopathie-seminar-online.de

 

Die Teilnahme wird zertifiziert und ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.

Download
Homöopathie Seminare online - Kursvorstellung
CBH1d P10 Kurzdarstellung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 325.7 KB

Fortbildung mit Renate Künne

Einführung in die Erkenntnisbasierte Homöopathie:
Die Beobachtung der Lebensenergie - Eine Black Box wird enthüllt

 

Online, 11.5.2017 bis 24.5.2017. Dann revolvierend wiederholt

 

Zielgruppe: Klassische Homöopathen

 

Die Lebensenergie im Sinne Hahnemanns und ihre Beobachtung am Patienten
mit Hilfe der Anthroposophischen Erkenntnispraxis.
Erkenntnistheoretische Grundlagen und praktische Übungen.

 

Blended Learning: Zusätzlich:
2 UE Praxisarbeit, 4 UE Wahrnehmungsübung, 8 UE Blogdiskussion,
5 UE Studium von Lehrmaterial
Insgesamt: 24 UE zu 45 Min.

 

Ziele der Fortbildung:

Befähigung, die anthroposophische Erkenntnispraxis und die Begriffe der anthroposophischen
Medizin in der Klassischen Homöopathie fruchtbar anwenden zu können.

 

Leitung:

Dipl.-Physikerin Renate Künne, Zertifizierte Therapeutin und Dozentin für Anthroposophische Heilkunde (AGAHP)
Zertifizierte Therapeutin, Dozentin und Supervisorin für Klassische Homöopathie (SHZ)

Einführung in die Erkenntnisbasierte Homöopathie:
Vertiefungskurs zur Beurteilung des Ätherleibes des Patienten

 

Online, Erstmalig 7.1. bis 13.1. 2017. Dann revolvierend wiederholt

 

Zielgruppe: Klassische Homöopathen

 

Der Ätherleib im Verhältnis zur Lebensenergie
im Sinne Hahnemanns und die Beobachtung am Patienten

 

Blended Learning:
Zusätzlich: 2 UE Praxisarbeit, 5 UE Blogdiskussion, 5 UE Studium von Lehrmaterial

 

Ziele der Fortbildung:

Befähigung, die anthroposophische Erkenntnispraxis und die Begriffe der anthroposophischen
Medizin in der Klassischen Homöopathie fruchtbar anwenden zu können.

 

Leitung:

Dipl.-Physikerin Renate Künne, Zertifizierte Therapeutin und Dozentin für Anthroposophische Heilkunde (AGAHP)
Zertifizierte Therapeutin, Dozentin und Supervisorin für Klassische Homöopathie (SHZ)

 

Die Teilnahme wird zertifiziert und ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.


Fortbildung mit HP Ellen Klauke, Ph.D.

Liebe Teilnehmer und Interessenten an meinen Fortbildungen.

Das nächste Treffen ist am Samstag, den 11. März 2017 erneut von 10 bis 13 Uhr. 

Thema: Anthroposophische Heilkunde in Theorie und Praxis und der Anthroposophische Schulungsweg. 

  

Die Fortbildung ist im Rahmen der erforderlichen Zertifizierungen der AGAHP Verbandschule und als Fortbildung anerkannt.

 

Termine:

11. März 2017

22. April 2017

Jeweils von 10 bis 13 Uhr  anbieten.

 

Eine Anmeldung ist  erforderlich.

Der Kreis ist für alle interessierte Heilpraktiker, Ärzte und Therapeuten offen.

© Alle von mir weitergereichten Unterlagen, Schriften, Links oder Sonstiges sind nur für die Teilnehmer an den entsprechenden Treffen vorgesehen. 

 

Ellen Klauke Ph.D.

Doctor of Philosophy in Transformational Science, University of Integrated Science, California.

 

info@ellenklauke.de

www.ellenklauke.de 

https://www.facebook.com/HeilpraktikerinEllenKlauke.phd

Tel.02304 17830

Mobil: 0177 9629535


Anthroposophische Psychotherapie

Die Anthroposophische Psychotherapie ist die Tätigkeit der Anthroposophischen Heilpraktiker für Psychotherapie. Die Ausübung der Anthroposophischen Psychotherapie setzt die bereits erfolgte Niederlassung als Heilpraktiker und somit die amtliche Zulassung als Heilpraktiker für Psychotherapie voraus. Durch die hierauf aufbauende Weiterbildung in Anthroposophischer Psychotherapie wird diese Tätigkeit anthroposophisch vertieft und erweitert. Die Weiterbildung kann in Kombination mit der Weiterbildung Heilprakiker für Psychotherapie auch zur Prüfungsvorbereitung dienen.

 

Die Anthroposophische Psychotherapie ist aus der Anthroposophischen Geisteswissenschaft Rudolfs Steiners entwickelt. Somit wirkt sie an der Erweiterung der Psychotherapie um die geisteswissenschaftliche Erfahrung mit.

 

In der Anthroposophie sieht sie ihre wissenschaftliche Grundlage, um Einsichten über die Wirkung des Geistigen im Menschen zu gewinnen. Die Anthroposophische Psychotherapie ist somit keine nur äußerlich erlernbare Methode, die neben anderen Arbeitsweisen in der Praxis eingesetzt werden kann, sondern ein Entwicklungsweg des Heilpraktikers für Psychotherapie, der ihn dazu befähigt, alle seine heilkundlichen Methoden sowie seine gesamte Praxistätigkeit spirituell zu durchdringen.

 

Die anthroposophischen Heilpraktiker für Psychotherapie erarbeiten sich durch die Geisteswissenschaft von Rudolf Steiner das Wissen um den gegliederten Menschen mit seinen Entwicklungs- und Schulungsmöglichkeiten in Gesundheit und Krankheit. Typische Therapiemethoden, auf die sich der Anthroposophische Heilpraktiker für Psychotherapie entsprechend individuell spezialisiert, sind psychotherapeutische Verfahren und Methoden wie z.B. Focusing, Traumarbeit, Gesprächstherapie, Biographiearbeit, Hypnosetherapie, lösungsorientierte Verfahren, Kinesiologie, Rückführungstherapie, Gestalttherapie u.ä..

 

In der Weiterbildung werden diagnostische und methodische Fähigkeiten aus einer vorbestehenden psychotherapeutischen Weiterbildung anthroposophisch vertieft und interaktiv erarbeitet.

 

Die Teilnahme wird zertifiziert und ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.

Download
Flyer Anthroposophische Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz
Anthroposophische Psychotherapie HeilPrG
Adobe Acrobat Dokument 284.2 KB

Kreativcoaching

KREATIVTHERAPEUTISCHE METHODEN IN DER SOZIALEN ARBEIT

Die Weiterbildung wird in dieser interdisziplinären Kombination bundesweit nur vom Institut für Kunst und Therapie Potsdam angeboten und richtet sich insbesondere an Personen, die in einem pädagogischen Beruf oder in der psychosozialen Arbeit bzw. in der medizinischen Versorgung tätig sind. Kreativen Medien helfen bei der Ausdrucksmöglichkeit und Ausdrucksgestaltung, tragen zur Klärung sowie Unterstützung von  Ressourcen und zur Persönlichkeitsentwicklung bei.

 

In der berufsbegleitenden  zweijährigen Weiterbildung werden kreative Ausdrucks- und Erlebnismöglichkeiten der künstlerischen Therapien mit Gesprächs- und Beratungsmethoden verknüpft und der Gebrauch praxisorientiert vermittelt. Die Weiterbildung ist eine neue Kombination von Inhalten, die mit Ausgangsberufen verknüpft und für weitere Qualifikationen genutzt werden können.  

 

Die Weiterbildung wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Die Weiterbildung ist gut geeignet für Sie, wenn Sie neue Aspekte in ihrem Berufsalltag integrieren wollen. Absolventen der Fortbildung können unter Anrechnung der Weiterbildung an der darauf aufbauenden, berufsbegleitenden Weiterbildung Psychosoziale Kunsttherapie (IFKTP) teilnehmen.  

 

Die weiterführende Qualifikation im Bereich der Psychosozialen Kunsttherapie führt letztlich zu der Möglichkeit, nach der erfolgreichen Teilnahme an einer staatlichen Prüfung, die Erlaubnis zur Ausübung der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz zu erlangen. Dieser Abschluß ermöglicht die ordentliche Mitgliedschaft im Berufsverband.

 

Die Teilnahme wird zertifiziert und ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.

Download
Informationsflyer Kreativcoaching und Psychosoziale Kunsttherapie (IFKTP)
Informationsflyer Kreativcoaching und Ku
Adobe Acrobat Dokument 650.0 KB

Psychosoziale Kunsttherapie (IFKTP)®

"Das Medium der Kunsttherapie ist die Kunst. 

Die wesentliche Aufgabe der Kunsttherapie liegt darin, Selbsterfahrungs- und Heilungsprozesse mittels Kunst anzuregen und zu begleiten.

Die Kunst- und Gestaltungstherapie ermöglicht es, Selbstverantwortlichkeit, Erlebnisfähigkeit und Erkenntnisfähigkeit des Klienten zu üben, zu aktivieren und zu kurieren." 

(Alexander Schadow)

 

Demnach ist Kunsttherapie primär angewandte Kunst im sozialen Kontext, oder wie Erich Fromm es ausdrückte: „Es geht darum, dass das Potential des Menschen durch die aktive Betätigung seiner physischen, affektiven und intellektuellen Kräfte zum Ausdruck kommt. In diesem Prozeß, das zu werden, was er potentiell ist, bringt der Mensch seine Energien auf die adäquateste Weise zum Ausdruck. Kann er sein Selbst nicht ausdrücken, so leidet er, ist passiv und wird krank.” 

 

Die Weiterbildung Psychosoziale Kunsttherapie und die Berufsbezeichnung Psychosozialer Kunsttherapeut (IFKTP)®  ist durch das Deutsche Patent- und Markenamt DPMA rechtlich geschützt.

 

Die Urkunde zur Ausübung der Psychosozialen Kunsttherapie (IFKTP) wird nur aufgrund ausreichender Ausbildungs-, Kenntnis- und Praxisnachweise erteilt.

 

Die Bezeichnung Psychosozialer Kunsttherapeut (IFKTP) darf nur nach Zertifizierung durch den Berufsverband geführt werden. Die Weiterbildung wird in der Regel als vierjährige berufsbegleitende Weiterbildung durchgeführt. 

 

Ziel des Studiums ist die Befähigung der Absolventen zu professioneller kunsttherapeutischer Tätigkeit in verschiedenen Arbeitsfeldern mit unterschiedlichen Zielgruppen. Basis kunsttherapeutischer Tätigkeit ist die Entwicklung der eigenen künstlerischen Kompetenz, der im Studium ein besonderes Gewicht beigemessen wird.

 

Psychosoziale Kunsttherapie hilft bei der Ausdrucksmöglichkeit und Ausdrucksgestaltung, trägt zur Klärung psychischer Prozesse und zur Ich-Stärkung bei.

 

Im Seminar werden kreative Ausdrucks- und Erlebnismöglichkeiten der künstlerischen Therapie mit psychotherapeutischen Methoden der Beratung und Gesprächsführung sowie pädagogischer Empirie verknüpft und zu einem ganzheitlichen Therapieansatz entwickelt. So entfaltet sich die kunsttherapeutische Kernkompetenz.

 

Ein essentieller Bestandteil des Ascol-Seminars ist, dass die künftigen Psychosozialen Kunsttherapeuten Erfahrungen mit sich und anderen Teilnehmern in künstlerisch-therapeutischen Arbeits- und Beratungssituation machen. Hierzu erwerben die Teilnehmer praktische und theoretische Kenntnisse. Die Weiterbildung fördert die Ausbildung eigener Anschauungen und persönlicher Ausdrucksarten in der Kunsttherapie.

 

Der Studiengang Psychosoziale Kunstherapie beinhaltet ein hohes Maß an Selbsterfahrungsanteilen. Das künstlerisch-therapeutische Lehrtraining wird als gruppen- und einzeltherapeutische Selbsterfahrung durchgeführt und von praxisorientierten Selbsterfahrungen begleitet.

 

Der Unterricht erfolgt nach dem Ascol-Curriculum Psychosoziale Kunsttherapie (IFKTP) und orientiert sich an den Weiterbildungsstandards und den Ausbildungsrichtlinien des Verbandes Deutscher Kunsttherapeuten VDKT.

 

Nach erfolgreichem Abschluß erhalten die Teilnehmer ein Abschlußzertifikat durch das Institut. Das Abschlußzertifikat bestätigt die erworbene Qualifikation. Der Abschluß berechtigt zur eigenständigen kunsttherapeutischen Beratungstätigkeit unter anderem in einer eigenen Praxis und befähigt zur Aufnahme einer künstlerisch-therapeutischen Arbeit in klinischen bzw. therapeutischen Einrichtungen in enger Zusammenarbeit mit Ärzten und Psychotherapeuten. Die Berechtigung zur eigenständigen Behandlung psychosomatischer Krankheiten und die Ausübung der psychotherapeutischen Heilkunde ist mit der Zulassung als Heilpraktiker für Psychotherapie nach dem HPG (Heilpraktikergesetz)  verbunden. Der Studiengang dient der Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung für die Zulassung zur Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz (HPG)

 

Über alle Voraussetzungen und Inhalte der nebenberufliche Weiterbildung Psychosoziale Kunsttherapie informiert Sie das Institut gern in einem persönlichen Bewerbungs- und Aufnahmegespräch. Wir bitten Interessenten um kurzfristige Anmeldung mit dem Bewerbungsbogen. Sie erhalten dann umgehend einen Termin für das Bewerbungs- und Aufnahmegespräch.

 

Die Teilnahme wird zertifiziert und ist durch den Berufsverband der Anthroposophischen Heilpraktiker AGAHP als Fortbildung anerkannt.