Die Mitgliedschaft

Wer kann Mitglied werden?

Die Mitgliedschaft in der AGAHP steht allen Interessenten offen, welche die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung nachweisen können.

 

Voraussetzungen für die ordentliche Mitgliedschaft:

Die Satzung führt hierzu aus:

Die ordentliche Mitgliedschaft hat zur Voraussetzung:

  • Eine amtliche Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz HeilPrG
  • die Mitgliedschaft „Gruppe auf sachlichem Feld Anthroposophische Heilkunde“ in der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft und in der International Society of Anthroposophic Naturopathy (ISAN)
  • die Anerkennung der in §2 ausgesprochenen Zielsetzungen

Über die Aufnahme als ordentliches Mitglied entscheidet der Vorstand. 

 

Leistungen bei ordentlicher Mitgliedschaft:

  • Ordentliche Mitglieder haben das aktive und passive Wahlrecht, das Stimmrecht in der Mitgliederversammlung sowie das Teilnahmerecht an internen Veranstaltungen, z.B. der Leitbildarbeit, der Zusammenkünfte der International Society of Anthroposophic Naturopathy (ISAN) u.Ä..
  • Gegen Zahlung einer Gebühr können sie einen individualisierten Mitgliedsstempel erhalten.
  • Auf Wunsch werden sie in der Therapeutenliste der AGAHP geführt, die auf der Homepage des Verbandes veröffentlicht wird.
  • Sie haben das Zugangsrecht zum Mitgliederbereich der Homepage und werden regelmäßig über berufspolitische Entwicklungen informiert.
  • Sie erhalten bei kostenpflichtigen Fortbildungen der Verbandschule eine von der Schule festgelegte Ermäßigung.
  • Kostengünstiger Erhalt von Verbandsflyer zum eigenen Gebrauch, zwecks Dokumentation der eigenen Verbandsmitgliedschaft und zur Information gegenüber Patienten.
  • Jährlicher AGAHP-Rundbrief mit Berichten über die Aktivitäten der AGAHP und den laufenden berufspolitischen Entwicklungen

 

Voraussetzungen für die außerordentlicher Mitgliedschaft:

Die Mitgliedschaft ohne staatliche Erlaubnis (HP-Anwärter) hat zur Voraussetzung:

  • Nachweis der Aufnahme einer Ausbildung zum Heilpraktiker mit dem Ziel der Erlangung der Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde bzw. der Heilkunde beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz.
  • Die Anerkennung der in § 2 ausgesprochenen Zielsetzungen 

 

Leistungen bei außerordentlicher Mitgliedschaft:

Außerordentliche Mitglieder erhalten auf Wunsch vom Verband folgende Leistungen:

  • Jährlicher AGAHP-Rundbrief mit Berichten über die Aktivitäten der AGAHP und den laufenden berufspolitischen Entwicklungen
  • Teilnahme an der jährlichen Jahrestagung, den Veranstaltungen der Verbandsschule
  • Mitglieder ohne staatliche Erlaubnis (HP-Anwärter) können ohne Stimmrecht an der Mitgliederversammlung der AGAHP und den Konferenzen der ISAN teilnehmen, nicht jedoch an anderen internen Veranstaltungen (z.B. Leitbildarbeit u.Ä.)
  • Sie haben das Zugangsrecht zum Mitgliederbereich der Homepage und werden regelmäßig über berufspolitische Entwicklungen informiert. 


 

Wer kann verantwortlich mitgestalten?

Wer in der AGAHP verantwortlich mitwirken möchte, z.B. in der Leitbildarbeit, in der Ausarbeitung von Qualifizierungskriterien, als Dozent usw. muss die ordentliche Mitgliedschaft beantragen. Hierfür sind zusätzliche Voraussetzungen zu erbringen, nämlich: Die Niederlassung als Heilpraktiker mit Grundkenntnissen in der Anthroposophischen Heilkunde, die Mitgliedschaft in der International Society of Anthroposophic Naturopathy (ISAN) und somit in der "Gruppe auf sachlichem Feld der Anthroposophische Heilkunde" in der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft (Goetheanum/Dornach) und ein Aufnahmegespräch mit dem Vorstand.Das Stimmrecht wird in der AGAHP, der ISAN (Gruppe auf sachlichem Feld / ähnlich einem Zweig, aber mit thematischen Schwerpunkt) und der internationalen Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft (Dornach/Schweiz) ausgeübt.

Die ISAN versteht sich als wissenschaftliche Forschungsgesellschaft mit dem Ziel, die Anthroposophische Heilkunde wie sie in Deutschland durch die AGAHP repräsentiert wird, auch international zu etablieren und zu fördern.

 

Wie werde ich Mitglied?

Wenn Sie sich für die Mitgliedschaft entschieden haben, schicken Sie bitte den ausgefüllten Aufnahmeantrag, sowie die  Erklärung zum Mitgliedsbeitrag mit den zugehörigen Unterlagen an die Geschäftsstelle. Sie erhalten daraufhin Ihre Mitgliedsurkunde und vom Zeitpunkt Ihrer Aufnahme an alle Informationen und Leistungen des Verbandes.

 

Wenn Sie die ordentliche Mitgliedschaft anstreben, setzen sich per E-Mail (kontakt@agahp.org) mit der Geschäftsstelle in Verbindung zur Vereinbarung des Aufnahmegesprächs.

Nach erfolgter Aufnahme stehen Ihnen dann als Ordentliches Mitglied die Möglichkeiten offen, um fachlich und berufspolitisch die Anthroposophische Heilkunde (AGAHP)® im Rahmen der Verbandsarbeit mitzugestalten und in Ihrer Praxis auszuüben.