Die Satzung der AGAHP

§1  Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen „Arbeitsgemeinschaft Anthroposophischer Heilpraktiker“ und soll in das Vereinsregister des Amtsgerichts Schwäbisch Gmünd eingetragen werden; nach der Eintragung führt er den Zusatz „e.V.“ Die Arbeitsgemeinschaft Anthroposophischer Heilpraktiker besteht seit 1978 und ist als eigenständige Berufsgruppe seit April 1991 in die Medizinische Sektion am Goetheanum eingegliedert. Sie besteht aus regionalen Arbeitskreisen und Einzelmitgliedern.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Schwäbisch Gmünd
  3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr

 

§2  Vereinszweck

  1. Die in der Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossenen Kolleginnen und Kollegen sehen den Sinn ihrer gemeinsamen Arbeit in folgenden Zielsetzungen: Erarbeiten der Therapie als Heilpraktiker, im Sinne einer Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen. Hierzu gehört insbesondere die Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Anthroposophischen Heilkunde.
  2. Wirken als Heilpraktiker auf der Grundlage des anthroposophischen Welt- und Menschenbildes. Gemeinsames Verfolgen dieser Zielsetzungen in Abstimmung mit der Medizinischen Sektion am Goetheanum als Berufsverband für anthroposophische Heilpraktiker.

a) Fortbildung der Mitglieder durch regelmäßiges gemeinsames Arbeiten. Hierzu   gehört auch ein jährlich stattfindendes Treffen mit der Leitung der Medizinischen Sektion am Goetheanum in Dornach.

b) Förderung der Aus- und Fortbildung von Anthroposophischen Heilpraktikern durch Fortbildungsveranstaltungen von Dozenten der AGAHP, insbesondere im Rahmen einer der AGAHP angegliederten Verbandsschule.

 

3. Öffentliche Veranstaltungen liegen im Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Arbeitsgemeinschaft. Aktivitäten einzelner Mitglieder im Namen der Arbeitsgemeinschaft sind im Voraus mit dem Vorstand abzusprechen.

Download
Die Satzung als PDF-Download
AGAHP Satzung 2015-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 366.2 KB